Colorado Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

Crowne Plaza Denver
exzellent
Denver (Colorado) 7 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 355
Hyatt Regency Denver Tech Center
Denver (Colorado) 7 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 379
Omni Interlocken Resort
Broomfield 7 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 390
The Westin Westminster
Westminster (Colorado) 7 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 396
    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.

    Colorado

    • Sprache: Englisch
    • Einwohnerzahl: ca. 5 Millionen
    • Flugzeit: ca. 11 h
    • Ortszeit: MEZ - 8 h
    • Währung: Dollar

    Der Bundesstaat Colorado liegt im Südwesten der Vereinigten Staaten.

    Reisetipps

    Colorado ist die Heimat der Rocky Mountains. Beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie der Mesa Verde Nationalpark, die Canyons und die Nationalparks machen eine Reise nach Colorado zu einem unvergesslichen Erlebnis.

    Mehr ...

    Colorado

    Er gehört zu den Gebirgsstaaten und beherbergt viele Canyons und Nationalparks sowie Ausflugsziele wie den Mesa Verde Nationalpark. Colorado wird auch als der Jahrhundert-Staat bezeichnet, weil er im Jahre 1876, also 100 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung der USA, gegründet wurde.

    Denver und Colorado Springs: Die wohl interessantesten Städte Colorados

    • Die ehemalige Goldgräbermetropole Denver ist seit dem Jahr 1876 die Hauptstadt von Colorado. Eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt ist das im Jahr 1893 gegründete Museum Denver Art. Es verfügt über eine der größten Sammlungen an Kunstwerken in den westlichen Vereinigten Staaten. Die Ausstellungen bieten Werke aus präkolumbianischer und spanischer Kolonialzeit, aber auch Arbeiten von weltbekannten Künstlern wie Pablo Picasso, Claude Monet und Pierre August Renoir werden ausgestellt. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Buffalo Bill Museum & Grave auf der Spitze des Lookout Mountain. Es berichtet über Leben und Wirken der berühmten Wildwest-Legende.

    • Colorado Springs, etwa 100 km südlich von Denver gelegen, ist die zweitgrößte Stadt Colorados. Hier sind diverse militärische Einrichtungen der US-Luftwaffe, die zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt gehört, beheimatet. Besonders sehenswert sind die bizarren Felsformationen des am Fuße des Pikes Peak gelegenen Garden of the Gods. In dem öffentlichen Park kann man zahlreiche hoch aufragende Sandstein-Felsformationen unter strahlend blauem Himmel bewundern. Der etwa 520 Hektar große Park wurde im Jahr 1909 gegründet und begeistert seine Besucher mit riesigen, rot leuchtenden Sandsteinformationen, die mehr als 65 Millionen Jahre alt sind. Diese haben so kuriose Namen wie Kissing Camels und Weeping Indian.

    Naturspektakel: Canyons und Nationalparks

    • Ein Streckenabschnitt der US Route 550 von Silverton nach Ouray ist auch bekannt als der Million Dollar Highway. Es handelt sich um den etwa 19 km langen Bereich südlich von Ouray bis zum Gipfel des Red Mountain Pass. Er führt durch eine Schlucht und entlang von Klippen und einigen engen Streckenbereichen. Angeblich verdankt die Strecke ihren Namen dem Umstand, dass es in den 1920er Jahren etwa eine Million Dollar kostete, eine Meile der Straße zu bauen.

    • Die US Route 550 ist ein Teil des US Highway 50. Wenn man diesen befährt, lohnt es sich auch, gleich einen Ausflug nach Santa Fe zu unternehmen.
    • Etwa 420 Kilometer südwestlich von Denver liegt Mesa Verde, ein Nationalpark mit einer Gesamtgröße von etwa 210 km². Die Highlights des Parks sind die zahlreichen Felsbehausungen der Anasazi-Stämme. Oder auch der fast 600 m hohe Tafelberg, der von seinen spanischen Entdeckern Mesa Verde genannt wurde. Heute gehört dieser Nationalpark zum Weltkulturerbe.

    • Auch der Rocky-Mountain-Nationalpark befindet sich im Bundesstaat Colorado. Durch den Park zieht sich ein ausgedehntes Netz an Wanderwegen und den Besuchern bieten sich ausreichend viele Campingplätze.
    • Idaho Springs war eine der Gegenden, wo der Goldrausch seinen Anfang hatte. Die Phoenix Goldmiene ist ein Überbleibsel aus dieser Zeit: Noch heute kann man im nahegelegenen Bach Gold waschen und seinen Fund behalten.