Eifel & Westerwald Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

Landal Wirfttal
exzellent
Stadtkyll 2 Tage, Hotel ab CHF 50
Wyndham Garden Lahnstein Koblenz
Lahnstein 2 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 55
DORMERO Hotel Bonn Windhagen
Sehr Gut
Windhagen (Asbach) 2 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 59
Hotel Haus am See
Einruhr (Simmerath) 2 Tage, Halbpension Hotel ab CHF 64
    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.

    Eifel & Westerwald

    • Sprache: Deutsch
    • Einwohnerzahl: Region Prüm/Eifel ca. 93.000
    • Flugzeit: ca. 1 h
    • Ortszeit: MEZ
    • Währung: Euro

    Zwischen Koblenz und Aachen verläuft der Rhein und trennt Eifel vom Westerwald.

    Reisetipps

    Die Wälder und Seen in Eifel & Westerwald laden zum Wandern und Radfahren ein. Zwischen den ausgedehnten Waldgebieten, stillen Maaren und rauschenden Bächen können Besucher vulkanische Spuren entdecken.

    Mehr ...

    Eifel & Westerwald

    Die ausgedehnten Waldgebiete links und rechts des Rheins sind durch erloschene Vulkane geprägt. Die Hügel begeistern Radfahrer und Wanderer. Aber die Hänge des Rheinischen Schiefergebirges verlocken auch zum Wintersport.

    Eifel & Westerwald – ein Land aus Feuer und Wasser

    Die Landschaft von Eifel und Westerwald ist geprägt durch ihre Vulkane und den Wasserreichtum ihrer Flüsse wie Kyll, Salm oder Urft. Besonders reizvoll ist die Flusslandschaft Oberes Kylltal. Es sind vor allem die schnellen, wasserreichen Bäche, die den Gebieten ihren ganz besonderen Reiz von Kraft und Wildnis verleihen. Die Wasserläufe haben über Jahrhunderte tiefe Schluchten in die ehemaligen Hochflächen und Bergrücken gegraben. Die elementare Kraft des Wassers erschließt sich Kindern wie Erwachsenen besonders eindrucksvoll am Dreimühlener Wasserfall. Das Naturdenkmal liegt ganz in der Nähe der Ruine Dreimühlen und liegt direkt am Eifelkrimi-Wanderweg. Radfahrer passieren ihn als eine Station des Kalkeifel-Radwegs. Sowohl Eifel als auch Westerwald sind ehemalige Vulkangebiete, deren letzte aktive Phase mit mehreren Ausbrüchen gerade erst einmal 13.000 Jahre her ist. Die Vulkaneifel bietet noch heute viele Hinweise auf den ehemals brodelnden Untergrund. Besonders anschaulich wird dies bei den Maaren. Das Zusammentreffen von heißer Lava mit kaltem Wasser hat vor langer Zeit zu riesigen Explosionen geführt, die die kreisrunden Krater in den Boden gerissen haben. Viele dieser ehemaligen Vulkantrichter bilden heute die Eifeler Trockenmaare. Andere haben sich mit Wasser gefüllt. Auch heute noch gibt es warme Quellen, vulkanische Gase und vor allem sehr mineralhaltiges Wasser. Nicht umsonst hat die Mineralwasserquelle in Gerolstein einen Ruf, der weit über die Eifel hinausreicht.
    Der Radweg Mineralquellen-Route verbindet die unterschiedlichen Mineralquellen der Kalkeifel miteinander.

    Grüne Wälder für Wandern und Wintersport

    Vulkanschlacke und Wasser führen zu fruchtbarem Boden. Und so ist es kein Wunder, dass auch die Natur in der Eifel eine besondere Vitalität entwickelte. 2004 wurden Teile der Eifel zum Nationalpark erklärt. Heute gibt es Shuttlebusse und Führungen, die die Besucher in die Geheimnisse von Wildkatzen, Schwarzstorch und gelben Wildnarzissen einführen. Sie starten von Heimbach, Monschau oder Gemünd und fahren die Besucher bis zu den Eingangstoren des Parks. Im Nationalpark gibt es rund 240 km ausgewiesene Wanderwege. Im Winter werden auf einigen von ihnen Loipen für Ski-Langläufer gespurt. Die Eifel ist besonders für Wintersportler attraktiv, die ein Faible für unberührte Natur haben. Adenau ist ein Ort der Ruhe und Beschaulichkeit. In der Nähe liegt der legendäre Nürburgring. Motorsportfans lieben diese meist befahrene Rennstrecke der Welt. Im Jahreslauf finden hier über 100 Rennen und viele weitere Veranstaltungen statt, darunter etwa Rock am Ring, der Klassiker unter den Open-Air-Konzerten.