Mato Grosso (Cuiaba) Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

Golden Tulip Pantanal
Cuiabá 7 Tage, Frühstück Hotel ab CHF 210
Holiday Inn Express Cuiaba
Cuiabá 7 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 249
    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.

    Mato Grosso (Cuiaba)

    • Sprache: Portugiesisch
    • Einwohnerzahl: ca. 502.000
    • Flugzeit: ca. 14 h
    • Ortszeit: MEZ -6/-7 h
    • Währung: Brasilianischer Real

    Cuiabá ist die Hauptstadt des Bundesstaates Mato Grosso im zentralen Osten von Brasilien.

    Reisetipps

    Ein Urlaub in Mato Grosso (Cuiaba) gilt als Geheimtipp für Ausflüge in unberührte, paradiesische Landschaften des Pantanal & spannenden Entdeckungstouren in die atemberaubende Pflanzen- und Tierwelt.

    Mehr ...

    Mato Grosso (Cuiaba)

    Der Bundesstaat Mato Grosso ist weitgehend bekannt als idealer Ausgangpunkt um das traumhafte Umland des Naturschutzgebiet Pantanal zu erkunden, dem größten Binnenlandfeuchtgebiet der Erde. Hier taucht man ein in eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.

    Wer das Pantanal von Mato Grosso aus entdecken möchte, bucht am besten einen „Urlaub am Bauernhof“. Auf den Fazendas, Rinderzuchtfarmen, kann man die Ruhe und Schönheit der Landschaft in vollen Zügen genießen und hoch zu Ross auf Entdeckungstouren durch die Binnenlandschaft aufbrechen. Wenn man möchte, kann man auch den Gauchos beim Treiben der Rinder über die Steppe zusehen oder ihnen sogar helfen. Heute gehören der Öko-Tourismus sowie die Landwirtschaft zu den einzigen Wirtschaftszweigen Mato Grossos.

    Die Kultur der Goldgräber

    Früher war Mato Grosso bekannt als Goldgräbereldorado. Miguel Sutil entdeckte in der Hauptstadt Cuiaba, im Stadtteil Prainha eine Goldader, die anschließend zahlreiche Goldgräber aber auch Sklaven der Minenschürfer in diese Gegend zog. Heute befinden sich an der Stelle, wo eins die Goldader gefunden wurde, die im barocken Baustil angelegte Kirche Nossa Senhora do Rosário und die Kapelle Capela São Benedito. Beide historischen Denkmäler stammen aus dem Jahr 1722 und stehen unter Denkmalschutz.
    In der Stadt Cuiaba befinden sich aber noch weitere historische Gebäude, die eine Besichtigung lohnen und vom damaligen Reichtum zeugen. In der Innenstadt, auf der Kreuzung vor der bedeutsamen Praça da República steht die Kathedrale der Stadt, die Catedral Metropolitana Basílica do Senhor Bom Jesus mit ihren zwei beeindruckenden Glockentürmen, die 1722 erbaut und 1973 restauriert wurden. Ebenfalls befinden sich an diesem Platz das anthropologische und das naturgeschichtliche Museum als auch das Museum der Volkskultur zusammen im Fundação Cultural de Mato Grosso. Hier begibt man sich inmitten bedeutender archäologischer Fundstücke und Exponate auf eine spannende Reise in die Vergangenheit Brasiliens.

    Cuiabá – Gauchos, Industrie und Moderne

    Nach der Ausbeutung der Goldvorkommen stagnierte die Entwicklung der Stadt. Einziger Wirtschaftszweig von Cuiabá (Mato Grosso) war die Landwirtschaft. Bis heute spielt die Rinderzucht vor allen Dingen für die wirtschaftliche Entwicklung, den Öko-Tourismus aber auch für die regionale Küche eine Rolle. Zahlreiche Fazendas (Rinderzuchtfarmen) bieten Übernachtungsmöglichkeiten an. Von hier aus kann man auf Pferden die Schönheit des Pantanal erkunden oder den Gauchos bei dem Treiben der Rinder über die Steppe zusehen und helfen. Ein Urlaub in Cuiaba lockt vor allem auch Bergurlauber. In den Chapada dos Guimarães kann man spannende Trekkingtouren unternehmen. Kanufahrten im Norden des Pantanals gehören weiters zu beliebten Ferienaktivitäten im Pantanal.
    Cuiabá verfügt über eine ausgeprägte Infrastruktur. Etwas außerhalb, ca. 10 km zum Stadtzentrum von Cuiabá entfernt, liegt in Várzea Grande der Flughafen Aeroporto Internacional Marechal Rondo. Obwohl hier meist Maschinen aus dem Inland landen, wird der Flughafen auch von internationalen Airlines angeflogen. Nicht weit vom Flughafen befindet sich die Avenida Historiador Rubens de Mendonça (Avenida CPA ), die direkt ins Regierungsviertel führt und dem Historiker und Dichter Rubens de Mendoca gewidmet ist. Hier haben sich auch die meisten Hotels, viele Supermärkte und Drogerien angesiedelt. Im Praça Popular in der Nähe der Rua Pres. Castelo Branco befinden sich zahlreiche Restaurants und Bars, wo man neben Unterhaltung auch internationale und regionale Köstlichkeiten genießen kann. Regionale Speisen sind vor allen Fisch aus den Flüssen (auch Piranhas) und Rindersteaks, aber auch Früchte, Maniok und Gemüse des Mato Grosso.