Pilion

Pilion
Hotel Tipp Erofili Hotel
Erofili Hotel Portaria (Halbinsel Pilion)
Pauschalreise ab CHF 916
Hotel Tipp Agnadi
Agnadi Chorefto (Halbinsel Pilion)
Pauschalreise ab CHF 1.022
Hotel Tipp Aeolos
Aeolos Chorefto (Halbinsel Pilion)
Pauschalreise ab CHF 1.150
    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Klimadaten Pilion

    Max:°C

    Min:°C

    Sonnenstunden:

    Wassertemperatur:

    30°

    20°

    10°

    Der ganze Sommer ist als Reisezeit für einen Pilion Urlaub wärmstens zu empfehlen. Die Halbinsel Pilion hat ein sehr angenehmes Klima, selbst im Sommer, wenn der Rest Griechenlands durch die Sonne verbrannt wird, ist es hier allerorten noch grün.

    Pilion

    • Sprache: Griechisch
    • Einwohnerzahl: ca. 120.000
    • Flugzeit: ca. 2 h
    • Ortszeit: MEZ und MESZ +1h
    • Währung: Euro

    Die Halbinsel Pilion ist landschaftlich sehr ursprünglich. Da die Anreise bis vor Kurzem sehr umständlich war, ist die Gegend touristisch noch nicht überlaufen und besitzt noch seinen natürlichen Charme.

    Mehr ...

    Pilion

    Die Westseite des Pilion ist gesäumt von sanft abfallenden Stränden, die Ostseite hingegen ist steil und oft unzugänglich. Dazwischen befinden sich dichte Laubwälder aus Buchen, Platanen und Olivenbäumen. Da das Gebiet lange touristisch unerschlossen war, finden sich im Pilion noch immer einsame Sandstrände und Badebuchten, gesäumt vom türkis schimmernden Mittelmeer.

    Das klare Wasser bietet ideale Bedingungen zum Schwimmen, Schnorcheln oder Angeln. Im weichen Sand kann man sich sonnen und einfach nur die Seele baumeln lassen. Kleine Tavernen fernab vom üblichen Pauschaltourismus laden nach einem langen Badetag dazu ein, sich mit Wein das Salz von den Lippen zu spülen und griechische Köstlichkeiten zu genießen. Doch auch Aktivurlaubern haben Pilion Reisen so einiges zu bieten. So ist das touristische Tauchen erst seit kurzer Zeit in Griechenland erlaubt. Deshalb gibt es hier für ambitionierte Taucher noch eine unberührte Unterwasserwelt zu erforschen.

    Urlaub in Pilion - Sonne, Meer und noch viel mehr

    Die Laubwälder im Landesinneren sind von Eselspfaden und alten Steinbrücken aus dem 18. Jahrhundert durchzogen. Teilweise neu ausgebaut und beschildert sind sie ideal für lange Spaziergänge. Olivenhaine, klare Bergbäche und der würzige Duft von Thymian und anderen Kräutern runden die Wanderung ab und machen sie zu einem unvergesslichen Erlebnis. Hier offenbart sich einem noch das ursprüngliche Griechenland und man fühlt sich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt. Oft begegnen einem auf diesen Wegen auch Hirten mit ihren Ziegen auf der Suche nach dem saftigsten Grün. Die idyllischen Bergdörfer laden zu Pausen auf den langen Wanderungen ein. Im Winter sind diese Dörfer zum Teil beliebte Skiorte, denn im Pilion fällt in den kalten Monaten oft Schnee. Somit bietet sich hier im Winter eine Alternative zu den üblichen Wintersportorten.

    Pilion - eine Halbinsel mit Geschichte

    Wer in Pilion Urlaub macht, kann hier aber auch spannende und geschichtsträchtige Orte finden. Bei Zagora in Pouri lässt sich eine antike Siedlung besichtigen. Im archäologischen Museum Volos finden sich Sammlungen antiker Fundstücke. Laut der griechischen Mythologie soll sich von Volos aus Jason auf die Suche nach dem Goldenen Vlies gemacht haben. Der Pilion soll auch die Heimat der Zentauren sein, Mischwesen aus Mensch und Stier.

    Der Pilion bietet eine Kombination aus Entspannung, Aktivurlaub und Kultur. So kann man seine Reise je nach Stimmung sehr abwechslungsreich gestalten. Auf keinen Fall sollte man jedoch verpassen, einen der Urlaubstage am Meer ausklingen zu lassen. Die Sonnenuntergänge an der Westseite, begleitet von einer warmen Meeresbrise, sind ein Erlebnis. An der Ostseite hingegen kann man an klaren Abenden vom Strand aus den Olymp am rötlichen Horizont erkennen. In solchen Augenblicken versteht man, warum dies die Heimat der griechischen Götter sein soll.