Tiberias & Haifa Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

Bay Club
Haifa 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab CHF 965
Prima Galil
Tiberias 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab CHF 1.255
The Colony
Haifa 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab CHF 1.328
Beresheet
Mitzpe Ramon 7 Tage, Frühstück Pauschalreise ab CHF 2.451
    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.

    Tiberias & Haifa

    • Sprache: Neuhebräisch, Arabisch
    • Einwohnerzahl: ca. 8.000.000
    • Flugzeit: ca. 4 h
    • Ortszeit: MEZ und MESZ +1h
    • Währung: Neuer Israelischer Schekel

    Zahlreiche Urlauber bereisen das Land, um die Orte der Bibel kennenzulernen, jedoch lohnt sich eine Tour durch Israel auch aufgrund interessanter Landschaftsabschnitte.

    Reisetipps

    Israel - Tauchen in Eilat, erholen am Toten Meer und trendsetten in Tel Aviv. Hier wandelt man auf historischen Spuren und genießt eine diverse Natur.

    Mehr ...

    Tiberias & Haifa

    Israel kennt viele Gesichter: Neben Hebräisch sprechen schließlich auch große Teile der Bevölkerung Englisch und Arabisch. Seine lebhafte Vergangenheit macht den israelischen Staat zu einem Schmelztiegel der Kulturen und Religionen - insbesondere Jerusalem ist reich an Diversität. Berge, die mehr als 1.000 m in die Höhe ragen, wechseln sich mit dem Becken des Toten Meeres, das 400 m unter dem Meeresspiegel liegt, ab. Das wasserreichste Gebiet des Landes ist hingegen Tel Dan, im Norden Israels an den Flussufern des Dans gelegen. Neben Eschen, Farnen und Moosen wächst hier die riesige Terpentinpistazie. Eine tropische Vegetation lockt jedoch in der Oase Ein Gedi, die sich am Rande der kargen Wüste Judäas befindet. Der Süden Israels wird von der gigantischen Negev Wüste eingenommen, die an Ägypten grenzt und sich von Be'er Sheva bis an das Rote Meer erstreckt. Das Land ist weiterhin in mehrere Klimazonen eingeteilt: Die Küstenregionen zeichnen sich durch heiße Sommer und milde Winter aus, während der Norden deutlich kühler und niederschlagsreicher ist als der Süden.

    Ideen für einen abwechslungsreichen Urlaub in Israel

    Eilat am Roten Meer ist der ideale Ausgangspunkt für einen Tauchurlaub. Die Unterwasserwelt vor der israelischen Küste bietet Fischreichtum, farbprächtige Korallenriffe sowie geheimnisvolle Wracks. Für Wassersportarten wie Surfen, Wasserski oder Segeln, ist das Mittelmeer mit seinen Sandstränden und teilweise auch größeren Wellen interessant. Wer zudem schon immer einmal Zeitung lesend im Wasser treiben wollte, sollte das Tote Meer bereisen. Hier ist die Salzkonzentration im Wasser so hoch, dass auch Nichtschwimmer stets an der Wasseroberfläche bleiben. Außerdem heilt das Wasser des Toten Meeres Hautkrankheiten. Dank der landschaftlichen Vielfalt ist Israel auch für Wanderer interessant - auf dem Jesus-Pfad hinter dem See Genezareth kann man beispielsweise auf den historischen Spuren von Jesus wandeln. Die Partyhaupt Tel Aviv garantiert berauschende Nächte. Die Clubs öffnen ihre Pforten zwar erst zur Geisterstunde, jedoch drehen sich die Plattenteller auch im späten Morgengrauen fröhlich weiter.

    Sehenswürdigkeiten

    Die größten Attraktionen Israels sind die religiösen oder historischen Stätten – die Mehrzahl befindet sich in Jerusalem. Die Klagemauer gilt so als der heiligste Ort der Juden und ist ein Überrest des salomonischen Tempels. Im Hintergrund glänzt die goldene Kuppel des Felsendoms, das älteste muslimische Bauwerk der Geschichte. Etwas außerhalb der Stadt am Fuße des Ölbergs liegt der Garten Gethsemane, in dem Jesus wenige Stunden vor seiner Kreuzigung gebetet haben soll. Zu den Highlights in Tel Aviv gehört der alte Hafen, der inzwischen stillgelegt ist und daher als Erholungsgebiet dient. Die „weiße Stadt“ ist ein Stadtviertel in Tel Aviv, das von 1930 bis 1949 im Bauhausstil errichtet wurde und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Geplant wurde sie von dem Schotten Sir Patrick Geddes.