Tirol - Stubaital Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

Alphof
Sehr Gut
Fulpmes (Neustift - Stubaital) 7 Tage, Halbpension Hotel ab CHF 359
Bergkranz
exzellent
Mieders (Neustift - Stubaital) 7 Tage, Halbpension Hotel ab CHF 375
CAPPELLA Natura Vitalis
exzellent
Neder (Neustift - Stubaital) 7 Tage, Frühstück Hotel ab CHF 397
Brennerspitz
Sehr Gut
Milders (Neustift - Stubaital) 7 Tage, Frühstück Hotel ab CHF 401
    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.

    Tirol - Stubaital

    • Sprache: Deutsch
    • Einwohnerzahl: ca. 120.000
    • Ortszeit: MEZ
    • Währung: Euro

    Das Stubaital verläuft vom Alpen-Hauptkamm bis in die Nähe der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck.

    Reisetipps

    Das Stubaital ist ein Tal im österreichischen Bundesland Tirol. Es liegt in der Nähe der Landeshauptstadt Innsbruck und verwöhnt seine Gäste mit außergewöhnlichen Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten.

    Mehr ...

    Tirol - Stubaital

    Im Winter befindet sich dort das größte Gletscherskigebiet Österreichs, im Sommer erholen sich die Urlauber beim Wandern auf den zahlreichen gut ausgebauten und interessanten Themenwanderwegen. Das Stubaital zählt mit insgesamt 240 Kilometern auch zu den schönsten Mountainbikeregionen Tirols.

    Einige Highlights des Stubaitals

    Der Stubaier Gletscher ist ein Tiroler Gletscherskigebiet in der Nähe von Neustift im Stubaital. Im Sommer bietet die Gipfelplattform namens Top of Tyrol einen wunderbaren Ausblick auf die Berge und Gletscher. Am Grat des Großen Isidor ragt die geschwungene Rampe der Gipfelplattform neun Meter ins Leere und vermittelt den Besuchern ein einzigartiges Gefühl. Umgeben wird man hier von etwas mehr als 100 majestätischen Dreitausendern. Die Konstruktion ist sehr ästhetisch umgesetzt und fügt sich wunderbar in die Umgebung ein.

    Im Winter steht am Stubaier Gletscher mit 110 perfekt präparierten Pistenkilometern, 25 Seilbahn- und Liftanlagen, fünf Gondelbahnen, sieben Sesselbahnen sowie neun Schleppliften den Skifahrern ein Winterparadies zur Verfügung. Der Stubaier Gletscher ist auch Ausgangspunkt für viele Berg- und Gletschertouren. Die faszinierende Bergwelt kann man am besten bei einer Wanderung in den Stubaier Alpen erkunden. So führt zum Beispiel der Stubaier Höhenweg von die Mittelstation Fernau über die Hütte Sulzenau bis zur Neuen Regensburger Hütte.

    Eines der höchstgelegenen Klöster Europas ist Maria Waldrast. Es befindet sich in der Gemeinde Mühlbachl in Tirol. Im Sommer ist es auch Ausgangspunkt für Bergwanderungen und anspruchsvolle Bergtouren, im Winter gibt es hier eine fünf Kilometer lange Naturrodelbahn. Diese verläuft entlang des Waldrasterbaches und ist mit dem Gratisskibus rasch und bequem zu erreichen.
    Ein sportliches Erlebnis sind Tandemflüge im Stubaital. Flugbegeisterte können mit einem Tandem-Pilot vom Berg hinunter ins Stubaital schweben. Nach kurzer Einweisung werden dem Passagier Helm und Gurtzeug angelegt, das Fluggerät wird startklar gemacht und schon geht es los. Der ungewohnte Blick aus der Vogelperspektive und die Sicherheit durch einen erfahrenen Piloten machen den Flug zu einem Vergnügen. Ein solcher Tandemflug dauert etwa 15 bis 20 Minuten, abhängig von den Wind- und Thermikverhältnissen.

    Der Patscherkofel in den Tuxer Alpen

    Der mehr als 2.200 Meter hohe Gipfel des Patscherkofels liegt nur wenige Kilometer südlich der Landeshauptstadt Innsbruck. Das macht ihn zum Hausberg der Stadt. Mit der Patscherkofelbahn ist das Skigebiet leicht zu erreichen. Dabei handelt es sich um eine Großkabinenbahn, die vom Innsbrucker Stadtteil Igls auf den Patscherkofel führt. In den Jahren 1964 und 1976 war das Skigebiet Patscherkofel sogar Austragungsort für Olympische Abfahrtsrennen. Das Gebiet ist Teil der Olympia Skiwelt Innsbruck, ein Skikarussell aus insgesamt neun Skigebieten. Der Patscherkofel bietet Skipisten für alle Leistungsstufen und erfreut die Besucher mit einem hervorragenden Ausblick über Innsbruck. Auf dem Patscherkofel liegt auch der höchste botanische Garten Österreichs, der Innsbrucker Alpengarten. Dieser ist Heimat für mehr als 400 unterschiedliche Pflanzenarten, viele der Gewächse stehen auch unter Naturschutz.