Indien: Goa

    Reisedauer
    Abflughafen Beliebig
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 0848 580 850 an.
    Kinder unter 2 Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flieger.
    Hotel Tipp Alor Grande Holiday Resort
    Sehr Gut
    Alor Grande Holiday Resort Candolim Beach (Goa)
    Pauschalreise ab CHF 1.091
    Hotel Tipp Devaaya Ayurveda & Nature Cure Centre
    Exzellent
    Devaaya Ayurveda & Nature Cure Centre Divar Island (Goa)
    Pauschalreise ab CHF 1.205
    Hotel Tipp Casa de Goa Boutique Resort
    Exzellent
    Casa de Goa Boutique Resort Calangute Beach (Goa)
    Pauschalreise ab CHF 1.230

    Klimadaten Indien: Goa

    Max:°C

    Min:°C

    Sonnenstunden:

    Wassertemperatur:

    30°

    20°

    10°

    Die beste Reisezeit Goa ist von Oktober bis Mai. Der Monsun von Juni bis September kommt mit sehr starken Niederschlägen und hoher Luftfeuchtigkeit.

    Indien: Goa

    • Sprache: Konkani
    • Einwohnerzahl: ca. 1.4 Millionen
    • Flugzeit: ca. 11 h
    • Zeitzone: MEZ + 4,5
    • Währung: Indische Rupie

    Kulturelle Highlights und sehenswerte Städte sorgen für Abwechslung in den Badeferien.

    Mehr ...

    Indien: Goa

    Endlos lange Traumstrände prägen die Küstenregion Goas. Imposante Gebäude und andere Sehenswürdigkeiten sind in der ehemaligen Hauptstadt Velha Goa und anderen Orten zu bewundern.

    Strandurlaub in Indien – Goa bietet Entspannung und mehr

    Als Traumstrand Nummer eins gilt der Calangute Beach in der Nähe der Hauptstadt Panjim. Er ist 7 km lang und besteht aus feinem, weißen Sand. Hier kann man lange Spaziergänge unternehmen oder sich beim Jetski und Parasailing vergnügen. Für Unterhaltung sorgen unzählige Strandlokale, Bars, Kneipen und Geschäfte. Bei den Unterkünften reicht die Auswahl von der einfachen Strandcottage bis zum Luxushotel. Der längste Strand Goas ist der 25 km lange Colva Beach, der mit ruhigen Abschnitten wie auch Unterhaltungsmöglichkeiten aufwarten kann. In den Restaurants ist auf den Speisekarten die koloniale Vergangenheit erkennbar, denn häufig werden portugiesische Gerichte angeboten. Der Badeort verfügt über eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack und Geldbeutel.

    Der einstige Hippie-Strand Anjuna zieht auch heute noch Aussteiger ebenso wie Feriengäste an. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der bunte Markt direkt am Strand. Dort werden Schmuck, kunsthandwerkliche Artikel, Antiquarisches und vieles mehr verkauft. Ein beliebter Aussichtspunkt an diesem Strand ist das Chapora Fort, eine Festung an der Mündung des Chapora-Flusses. Das gastronomische Angebot ist ebenso vielseitig wie die Szene am Anjuna Beach. Wer Ruhe und Entspannung sucht, findet sie in der Bucht von Bambolim oder am nahezu unberührten Mobor Beach. Auch der puderzuckerfeine Strand von Benaulim ist ein Ort der Erholung. Sehr idyllisch wirkt der Varca Beach mit seinen hölzernen Fischerbooten, die auf dem Wasser schaukeln.

    Kultur und Sehenswertes in Goa

    Die ehemalige Hauptstadt Velha Goa steht mit ihren zahlreichen Kolonialbauten auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten. Besonders die prachtvollen Sakralbauten bilden dort einen Publikumsmagneten. Dazu gehören die Basilika Bom Jesus mit der Grabstätte des heiligen Francisco de Xavier und die imposante Kathedrale Sé Catedral. Die Hauptstadt Panaji war ursprünglich ein Vorort von Velha Goa. Heute ist sie die größte Stadt des Landes. Viele Sehenswürdigkeiten wie die Kirche Our Lady of the Immaculate Conception weisen auf die portugiesische Kolonialzeit hin. Als bedeutende Sakralbauten gelten die Jama Masjid-Moschee und der Mahalaxmi-Tempel. Wer die Natur liebt, kann einen Ausflug in den Bhagwan Mahavir Nationalpark unternehmen, der eine einzigartige Flora und Fauna beherbergt. In den immergrünen Wäldern leben Panther, Leoparden, Makaken, Wildhunde und viele andere exotische Tiere. Die Natur zeigt sich mit prachtvoll blühenden Orchideen von ihrer schönsten Seite in diesem Nationalpark in Goa. Indien ist auch berühmt für seine eindrucksvollen Flusslandschaften, die sich gut bei einer Fahrt auf dem Mandovi entdecken lassen. Duftende Gewürzgärten und sanfte Hügel prägen die Region.