Neufundland

    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, rufen Sie uns bitte unter 0848 580 850 an.

    Klimadaten Neufundland

    Max:°C

    Min:°C

    Sonnenstunden:

    Wassertemperatur:

    30°

    20°

    10°

    Die beste Reisezeit für einen Besuch in Neufundland sind die Monate von Juni bis September. Die Temperaturen an der Ostküste steigen im Sommer selten über 16°, an der Westküste liegen Sie etwas höher. Die Winter sind hier kalt und schneereich.

    Neufundland

    • Sprache: Englisch und Französisch
    • Einwohnerzahl: ca. 500.000
    • Flugzeit: ca. 15 h
    • Zeitzone: MEZ -3,5 h
    • Währung: Kanadischer Dollar

    Im Atlantischen Ozean vor der Nordostküste Nordamerikas erstreckt sich die Insel Neufundland.

    Mehr ...

    Neufundland

    Lediglich rund 500.000 Menschen leben auf dem Eiland, das zur kanadischen Provinz Neufundland und Labrador gehört. Malerische Naturszenarien, eine reiche Tierwelt und spannende Walbeobachtungen machen einen Urlaub auf der Insel zum unvergesslichen Erlebnis!

    Von Neufundlands Hauptstadt zum Cape St. Mary’s

    Auf der Halbinsel Avalon im Südosten Neufundlands liegt die Provinzhauptstadt St. John's mit 100.000 Einwohnern. Zugleich ist sie die älteste Stadt Nordamerikas. Sie wurde 1583 von britischen Truppen gegründet. Von hier aus führt der berühmte, über 7.000 km lange Trans-Canada-Highway, die dritt längste Straßenverbindung der Welt, quer durch den Kontinent zur Westküste. St. John's wird aufgrund seines geschützten Naturhafens von zahlreichen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Hoch droben auf dem Signal Hill über der Hafeneinfahrt thront der 1897 erbaute trutzige Cabot Tower, einst ein Flaggenposten der britischen Marine. Heute lockt eine kleine Ausstellung über den Radiopionier Guglielmo Marconi, welcher im Tower 1901 das erste transatlantische Morse Signal aus England empfing. Nahe St. John's liegt Mount Pearl, die mit circa 25.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt der Provinz. Die Attraktion des Ortes ist The Glacier, ein Hallenkomplex mit einer riesigen Eisfläche für Schlittschuhläufer. Auf der Avalon-Halbinsel lockt das Vogelreservat Cape St. Mary’s. In den rauen Felsen der Steilküste nisten Tausende von Basstölpeln, Lummen und Dreizehenmöwen. Ein Wanderweg führt vom Informationszentrum zum Vogelbeobachtungspunkt.

    Malerische Landschaften und Fjorde im Gros-Morne-Nationalpark

    Entlang der Westküste zieht sich über 450 km die Bergkette der Long Range Mountains mit der höchsten Erhebung Neufundlands, dem 814 Meter hohen The Cabox. Hier erstreckt sich auch der Gros-Morne-Nationalpark, ein UNESCO-Weltnaturerbe. Die wüstenartigen, ockerfarbenen Tablelands, die idyllischen Fjorde, Seen, Täler und Hochebenen laden Naturfreunde zu erlebnisreichen Wanderungen ein. Schwarzbären, Luchse und Elche durchstreifen die Gegend, Weißkopfseeadler spähen über den Gewässern nach Beute und nahe der Küste grüßen die mächtigen Schwanzflossen von Walen. Ein hervorragender Ausgangsort für Exkursionen in den Park und geführte Touren ist der kleine, einstige Fischerort Rocky Harbour nahe der Bonne Bay. Eines der beliebtesten Ausflugsziele des Gros-Morne-Nationalparks ist der 16 km lange und bis zu 165 Meter tiefe The Western Brook Pond. Der malerisch gelegene Fjord ist von bis zu 600 Meter hohen, steil abfallenden Felswänden umgeben, von deren Höhen sich spektakulär mächtige Wasserfälle ergießen. Einer der höchsten Fälle im östlichen Nordamerika ist der 350 Meter hohe Pissing Mare Falls. Auf dem Fjord werden spannende Bootstouren angeboten.
    Im Westen Neufundlands schmiegt sich das 20.000 Einwohnerstädtchen Corner Brook an die Bay of Islands. Das Handelszentrum wartet mit modernen Läden und einer Außenstelle der Memorial University of Newfoundland auf, welche ihren Hauptsitz in St. John's hat. Ein viel besuchter Fremdenverkehrsort ist Twillingate an der Notre Dame Bay der Nordküste. Der kleine Ort verteilt sich kurioserweise auf zwei benachbarte Inseln. Hier lebte bis Anfang des 19. Jahrhunderts das indianische Volk der Beothuk. Twillingate ist heute ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel. Boote fahren Besucher hinaus zum Eisberg- und Whalewatching.