Neuseeland

Süd-Insel

Süd-Insel (Neuseeland)
Hotel Tipp All Stars Inn On Bealey
All Stars Inn On Bealey Christchurch (Canterbury)
Hotel ab CHF 195
Hotel Tipp Sudima Christchurch Airport
Sudima Christchurch Airport Christchurch (Canterbury)
Hotel ab CHF 383
Hotel Tipp Nugget Point
Nugget Point Queenstown (Otago)
Hotel ab CHF 438
    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.

    Klimadaten Süd-Insel (Neuseeland)

    Max:°C

    Min:°C

    Sonnenstunden:

    Wassertemperatur:

    30°

    20°

    10°

    Die beste Zeit für eine Reise nach Neuseeland ist von Dezember bis Februar. Alle Arten von Outdoor-Aktivitäten wie Schwimmen, Rafting, Segeln, Tauchen, Surfen oder Wandern sind in diesen Monaten möglich.

    Süd-Insel (Neuseeland)

    • Sprache: Englisch
    • Einwohnerzahl: ca. 1 Million
    • Flugzeit: ca. 24 h
    • Ortszeit: MEZ +11 h
    • Währung: Neuseeland-Dollar

    Das Land der Maori vereint die schönsten Naturwunder der Erde.

    Mehr ...

    Süd-Insel (Neuseeland)

    Neuseelands Süd-Insel besticht durch weite Bergzüge mit Gletschern, tiefen Tälern und einer dschungelartigen Wildnis. Dünenlandschaft und Vulkanstrände wechseln sich ab und maritime Nationalparks geben den seltensten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum.

    Sehenswürdigkeiten und die Umgebung von Christchurch

    Christchurch, am malerischen Avon River gelegen, ist die größte Stadt auf der Süd-Insel Neuseelands. Man erlebt eine moderne City, im Zentrum befindet sich der Cathedral Square. In der Mitte des Platzes ragt die Chalice Modern Steel Statue empor. Das Southern Encounter Aquarium und das Kiwi-Haus in der Nähe der Kathedrale und die alte Trambahn zählen ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten Christchurchs. Fährt man mit dieser bis zur New Regent Straße sieht man bezaubernde pastellfarbene Häuser und Geschäfte im spanischen Missionsstil. Für Kunstliebhaber lohnt sich das Canterbury Museum, mit der Maori Galerie als Höhenpunkt. Den Rest des Tages verbringt man im Botanischen Garten am Ufer des Avon. Mit einer Fläche von rund 30 Hektar bietet der Garten Raum für mehr als 10.000 verschiedene Pflanzenarten. 40 km südlich von der Stadt liegen die Canterbury Plains, das größte Flachland in Neuseeland, das wie ein Schachbrett angeordnet ist. Weiter geht es zur Halbinsel Akaroa Banks. Ein Vulkanausbruch formte diese einmalige hügelige Landschaft. Kleine Häfen, wie Le Bons und Pigeion, die vom Zentrum der Hauptinsel weggehen, formen Akaroa wie ein Zahnrad. Fährt man die Küstenstraße weiter nach Invercargill, kommt man durch die Gegend Catlins, wo einst die Moa Jäger lebten. Ein wilder Waldbestand und Traumstrände an der Küste zeichnen diesen Teil Neuseelands aus.

    Ein Naturmärchen erleben auf der Süd-Insel (Neuseeland)

    Unberührt und einzigartig anzuschauen, sind die Fjorde, die sich im Westen der Süd-Insel ihren tosenden Weg durch die Wildnis bis in die Tasmanische See erkämpfen. Das Fjordland ist Teil des Nationalparks und beherbergt ungewöhnliche Tier- und Pflanzenarten, die einst auf dem alten Kontinent Gondwanaland gelebt haben. Enge Tunnel, tiefe Schluchten und bizarre Canyons erwartet den Besucher bei einem Taieri Gorge Railway Trip. Die vierstündige Zugfahrt beginnt in Dunedin, einer weltoffenen Stadt, die eine gelungene Mischung aus Maori Kultur und Moderne ist. In der Stadt am südwestlichen Ende des Otago Hafens ist die Kultur der Ureinwohner Neuseelands allgegenwärtig. Ein Ausflug von Dunedin bis zur Otago Halbinsel lohnt sich. Auf der idyllischen Halbinsel kann der Urlauber die berühmten blauen und gelbäugigen Pinguine Neuseelands bewundern. Wer die großen Wale der Süd-Insel Neuseeland sehen will, kommt an die Kaikoura Küste. Mit dem Flugzeug kreist der Urlauber über die herrliche, 17 km lange Landschaft mit Sicht auf die größten Säugetiere der Welt.