Marken Urlaub & Last Minute Reisen günstig buchen

Adamo ed Eva Resort
gut
Marcelli di Numana 7 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 129
Nuovo Natural Village
Sehr Gut
Potenza Picena 7 Tage, Übernachtung Hotel ab CHF 190
Gallery Hotel Recanati
Porto Recanati 7 Tage, Frühstück Hotel ab CHF 255
Astoria Pesaro
gut
Pesaro 7 Tage, Halbpension Hotel ab CHF 258
    Reisedauer
    Standardmäßig wird nur 1 Zimmer gebucht. Wünschen Sie mehrere Zimmer, buchen Sie diese separat oder rufen Sie uns unter 0848 580 850 an.
    Pesaro ab CHF 258
    Gabicce Mare ab CHF 314
    Senigallia ab CHF 308
    Ancona ab CHF 321

    Marken

    • Sprache: Italienisch
    • Einwohnerzahl: ca. 1.569.000
    • Flugzeit: ca. 1 h
    • Ortszeit: MEZ
    • Währung: Euro

    Die italienische Region der Marken schmiegt sich im Osten an die Strände der Adria, im Westen an den Apennin.

    Reisetipps

    Lediglich rund 1 Stunde Flug sind die italienischen Marken von Österreich entfernt. Im Handumdrehen findet sich der Reisende in einer mediterranen Landschaft wieder, welche keine Wünsche offen lässt.

    Mehr ...

    Marken

    Uralte Städte mit imposanten historischen Bauwerken, zahlreiche bergige Nationalparks und weite Sandstrände vor kristallklarem Wasser zeichnen die Landschaften aus.

    Wandern und Wintersport in beeindruckender Natur

    Drei verschiedene Landschaftszonen bestimmen das Bild der Marken. Da ist die Küstenebene mit den Städten Ancona, Pesaro und Fano. Im Westen lockt das Hügelland mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Urbino. An der Grenze zu Umbrien verläuft der Umbrische Appenin im Norden und der Abruzzische im Süden. Die Nationalparks Monti Sibillini, Park Gran Sasso und Monti della Laga durchziehen erlebnisreiche Wanderwege mit vielfältiger Tier- und Pflanzenwelt. Eine spannende Route führt auf den 2.476 Meter hohen Monte Vettore im Monti Sibillini. Im 1991 gegründeten Nationalpark Gran Sasso in der Provinz Teramo erheben sich die höchsten Gipfel der Abruzzen mit dem 2.900 Meter hohen Corno Grande. Auch ist das Gran-Sasso-Gebirge ein beliebtes Wintersportziel. Wer es nicht ganz so hoch mag, der wird im romantischen Tal des Esino mit seinen idyllischen Obst- und Weingärten wohl fühlen.

    Bedeutende Kulturschätze und Strandleben vom Feinsten - die Marken

    Die Hauptstadt der Marken ist Ancona an der Adriaküste. Bezaubernde gotische Gebäude prägen die Stadt. Die mächtige romanische Kathedrale San Ciriaco wurde im 12. Jahrhundert auf den Grundmauern einer griechischen Akropolis erbaut. Kunstvolle Wandgemälde aus dem 12. Jahrhundert verzaubern im Innern der Kirche. Nicht weit entfernt lockt die Hafenstadt Pesaro mit ihrer charmanten historischen Altstadt. Hier wurde Gioachino Rossini geboren. Sein Geburtshaus beherbergt heute ein interessantes Museum zu Leben und Werk des weltberühmten Opernkomponisten. Alljährlich im Sommer findet in Pesaro das überregional beachtete Rossini-Opernfestival statt. Ein kulturelles Highlight der Marken ist die Altstadt von Urbino südwestlich von Pesaro, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Im prächtigen Renaissancestil glänzt der Palazzo Ducale aus dem 15. Jahrhundert. Mächtig dominiert der klassizistische Dom Santa Maria Assunta das Stadtbild.

    Entspannung, mußevolles Strandleben und kühle Meereswogen bieten die weiten feinsandigen Strände des Adria-Urlaubsortes Fano. Auch in Gabicce Mare locken einige der saubersten Adriastrände. Diese werden regelmäßig mit der blauen Flagge ausgezeichnet, ein besonderes Gütezeichen für sauberes Wasser und natürliche Umwelt. Ein beliebter Ort an der Adria ist Porto Recanati südlich von Ancona. An seinem 8 km langen Strand genießen sowohl Familien als auch Sportbegeisterte erlebnisreiche Ferientage. Auch Ausflüge ins Landesinnere der Marken sind von besonderem Reiz. In den zahlreichen kleinen Dörfchen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. In den mittelalterlichen, verwinkelten Gassen geht alles noch weitgehend seinen jahrhundertealten Gang. Wie eine einzige große Festung thront die kleine Gemeinde Montelparo im Süden der Region stolz auf einem Hügel. Aus der Zeit der antiken Picener des 8. vorchristlichen Jahrhunderts ist eine interessante Nekropole erhalten.