1. Reisemagazin
  2. Tipps gegen Jetlag

Reiselust statt Jetlag-Frust – 7 Tipps, wie man dem Jetlag entgeht

Von

Ja, das Reisen ist unsere absolute Leidenschaft und wir lieben es, die Welt zu entdecken. Leider gibt es aber auch bei den schönsten Dingen im Leben immer einen Haken, und bei Fernreisen nennt sich dieser Haken Jetlag. Er trifft dich unweigerlich und kann dem schönsten Urlaub einen bitteren Beigeschmack verleihen. Genau aus diesem Grund haben wir sieben Tipps für dich, wie du dem Jetlag den Kampf ansagst.

Frau mit Jetlag
Ob nach Westen oder Osten: Wer eine Fernreise macht, muss sich mit der Zeitverschiebung arrangieren.

Wenn die innere Uhr aus dem Takt kommt

Eine längere Flugreise bringt sowohl die innere Uhr als auch den Stoffwechsel aus dem Takt. Oft braucht es mehrere Tage, bis sich der Körper an den neuen Rhythmus anpassen kann, denn schließlich überquert man bei einem Langstreckenflug mehrere Zeitzonen auf einmal. Besonders im lang ersehnten Urlaub kann so ein Jetlag die Stimmung trüben und das Entspannungslevel nach unten treiben. Erschöpfung, Abgeschlagenheit und Magen-Darm-Beschwerden sind nur eine Auswahl an möglichen Symptomen, die auftreten können. Aber warum ist das so?

Wenn Du von Europa z.B. nach Thailand fliegen möchtest, dann überquerst du dabei mehrere Zeitzonen und der Jetlag schlägt ein. Denn bei einer Reise in den Osten verlieren wir einige Stunden des Tages, der Schlafrhythmus kommt durcheinander und unser Körper muss sich "vorstellen". Fliegst du hingegen in den Westen, also zum Beispiel in die Dominikanische Republik oder nach Mexiko, verlängert sich der Tag um einige Stunden und wir bekommen quasi Zeit geschenkt. Diese Art von Jetlag erscheint weniger anstrengend, denn hier muss unsere innere Uhr (zumindest in der Theorie) nur etwas gemächlicher ticken.

Zusammenfassend: Wer Richtung Osten fliegt, hat am Zielort oftmals Probleme mit dem Einschlafen. Wer in den Westen reist, wacht dagegen häufig bereits gegen drei oder vier Uhr morgens auf. Flüge in den Süden oder Norden sind oftmals kein Problem für den Körper, da es da keine oder kaum eine Zeitverschiebung gibt. Nervig ist so ein Jetlag allerdings immer, und daher gibt es jetzt unsere besten Tipps für Zeitreisende, die dem Jetlag keine Chance geben wollen.

Unsere Jetlag-Tipps
Wie man den Jetlag besiegt ...

Jetlag vermeiden - unsere besten Tipps

Tipp Nr. 1: Vorbereitung ist alles!

Die Jetlag-Prävention beginnt eigentlich schon bei der Buchung. Lege den Flug am besten so, dass du am Abend am Zielort ankommst. So kannst du nach der Landung sofort ins Bett fallen und deinem Körper fällt die Umstellung vor Ort leichter. Dies gilt natürlich auch für den Heimflug, denn auch nach dem Urlaub kann dir der Jetlag den Schlaf rauben.

Tipp Nr. 2: Stell deine Uhr um!

Es kann hilfreich sein, die Uhr schon vor oder während dem Flug auf die Zeit am Ankunftsort umzustellen. So kannst du ungefähr abschätzen, wie du deine nächsten Mahlzeiten wählst und ob ein Power-Nap im Flugzeug wirklich eine gute Idee ist.

Tipp Nr. 3: Viel trinken!

Zugegeben, dieser Tipp ist eigentlich immer anwendbar. Ein Langstreckenflug belastet den Körper aber auf vielen Ebenen, und in Kombination mit der trockenen Luft an Board ist eine ausreichende Wasserzufuhr essentiell. Versuche, mindestens 2 Liter Wasser zu trinken und auf Alkohol und Koffein zu verzichten.

Tipp Nr. 4: Die Wahl der richtigen Speisen

Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Nudeln oder Obst machen müde und sind für Reisen Richtung Osten optimal geeignet. So kannst du dein natürliches Schlafbedürfnis stimulieren und beugst dem Jetlag vor. Fliegst du in den Westen, greife eher auf eine eiweißreiche Ernährung zurück und unterdrücke so deine Müdigkeit so gut es geht. Falls du zu ungewöhnlichen Zeiten Hunger verspüren solltest, versuche nur eine Kleinigkeit zu essen und nimmdie Hauptmahlzeiten nur zu den typischen Essenszeiten im Zielland zu dir.

Tipp Nr. 5: Augen auf und durch!

Bist du nach einer längeren Flugreise endlich am Zielort angekommen lautet die wichtigste Devise: bleib wach, bis es dunkel wird! Verbringe möglichst viel Zeit in der Sonne und bewege dich, um deinen Körper möglichst schnell an den neuen Rhythmus am Zielort zu gewöhnen. Landest du am Morgen, nimm erstmal ein Frühstück zu dir (obwohl dein Magen eher nach einem Abendessen schreien wird) und lebe nach der neuen Zeit. Kommst du erst am Abend an, gönn dir ein leckeres Abendessen und geh gleich ins Bett.

Tipp Nr. 6: In der Ruhe liegt die Kraft

Gerade wenn du bei deiner Urlaubsdestination ankommst und mit vielen neuen Eindrücken konfrontiert wirst ist die Versuchung groß, zu viel zu schnell zu wollen. Gönn deinem Körper ein bis zwei Tage Ruhe und vermeide große körperliche Belastungen. Du musst nicht alle Sehenswürdigkeiten auf einmal besuchen!

Tipp Nr. 7: Der Alltag kann warten!

Auch nach dem Urlaub solltest du dir ein paar Tage freischaufeln, um dich wieder zu akklimatisieren. Gehe nicht gleich am nächsten Tag arbeiten, sondern verlängere deinen Urlaub um ein paar Tage.

Mann mit Jetlag
Nach einem Langstreckenflug entspannt und fit anzukommen, ist immer schwierig.

Auf der Suche nach einem Wundermittel gegen Jetlag?

Ein Wundermittel, welches garantiert gegen den Jetlag hilft, gibt es leider nicht. Schlaftabletten & Co verlängern die Auswirkungen des Jetlags erfahrungsgemäß nur und bringen auch immer gesundheitliche Risiken mit sich. Unsere Tipps werden dir aber helfen, den Jetlag spürbar zu reduzieren. Aber hab Geduld! Bis unsere inneren, biologischen Uhren nach einer Fernreise wieder wie gewohnt funktionieren, kann einige Zeit vergehen.

Grundsätzlich gilt: Für eine Stunde Zeitverschiebung braucht unser Körper ungefähr einen Tag Umgewöhnungszeit. Fliegst du also nach New York, kann es ohne richtige Prävention mitunter bis zu 5 Tage dauern, bis du den Jetlag wieder los bist. Gib deinem Körper die Zeit, die er braucht.

Nimm dir unsere Tipps zu Herzen und genieße den Urlaub (und die Zeit danach) in vollen Zügen!

→ Zum Reisemagazin

Reisetipp von

Restplatzbörse Redaktion

Diese Reisethemen könnten Sie außerdem interessieren: