Portofino - Italien wie aus dem Bilderbuch

Von

Wir, Petra und Natascha aus der Restplatzbörse Redaktion, nehmen euch mit auf einen Abstecher in das wunderschöne Fischerdorf Portofino und zeigen euch, was ihr in dem weltbekannten Ort an der italienischen Riviera alles entdecken könnt.

Juli 2021 - Um die Anreise zu unserer Kreuzfahrt mit der Mein Schiff Flotte ab Genua so angenehm wie möglich zu gestalten, reisten wir etwas früher nach Italien und verbrachten eine Nacht in Mailand. Welche Tipps wir euch für eine Nacht in Mailand mitgeben können, erzählen wir euch in einem separaten Artikel. Von Genua ging es für uns weiter zu dem bekannten Nobelort Portofino. Schnell war klar: diesen Ort muss jeder mal gesehen haben!

Wie erreicht man Portofino?

Die Anreise nach Portofino lässt sich auf verschiedene Arten gestalten. Wollt ihr mit dem Flugzeug anreisen, landet ihr am besten im 40 Kilometer entfernten Genua, oder wie wir in Mailand. Züge und Busse bringen euch dann nach Santa Margherita Ligure bzw. direkt nach Portofino. Seid ihr mit dem Auto unterwegs, empfehlen wir euch, dieses in Santa Margherita Ligure stehen zu lassen und mit dem Bus oder dem Schiff nach Portofino zu fahren. Die engen Straßen sind vor allem im Sommer sehr voll und das Parken in Portofino zudem sehr teuer.

Am Bahnhof Santa Margherita Ligure nehmt ihr den Bus der Linie 82, welcher euch im 30 Minuten Takt nach Portofino bringt. Die Fahrtzeit beträgt etwa 20 – 30 Minuten und das Ticket verkauft ein Kiosk rechts neben dem Bahnhofsgebäude für ungefähr € 2 pro Strecke. Alternativ legen im Hafen von Santa Margherita Ligure auch die Schiffe der Linie 1 stündlich nach Portofino ab. Das Schiff benötigt etwa 15 Minuten für die Strecke, Tickets könnt ihr beim Ableger erwerben und kosten pro Strecke ungefähr € 8.

Was kann man in Portofino unternehmen?

Der Spaziergang durch das noble Fischerdorf ist ein wahres Highlight. Eingebettet in eine wunderschöne Hügellandschaft reihen sich hier bunte Häuser entlang der Uferpromenade und viele Restaurants, die sich mit Bildern ihrer prominenten Gäste rühmen, laden zum Verweilen ein. Dieser bezaubernde Ort ist ein beliebter Treffpunkt für diverse Promis wie Jennifer Lopez oder Elton John, und ihre Yachten, die man hier ebenfalls wunderbar beobachten kann. Das ist übrigens auch die wichtigste Antwort auf die Frage, was man in Portofino unternehmen kann: nämlich schauen und staunen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Wir schlenderten hinauf zur romanischen Kirche Chiesa di San Giorgo, die auf dem Felsen südlich des Hafens angesiedelt ist, und genossen einen wunderbaren Panoramablick auf die Bucht von Portofino. Auch das Castello Brown mit seiner weitläufigen Parkanlage ist sehenswert und bei guter Sicht könnt ihr hier sogar die Seealpen entdecken. Die Umgebung rund um Portofino hat ebenfalls einiges zu bieten, denn der Naturpark des Vorgebirges von Portofino bietet 80 km unglaubliche Wanderwege, die euch entlang der Küste zu wunderschönen Plätzen führen.

Wo sollte man am besten übernachten?

Portofino ist wunderschön und lohnt sich auf jeden Fall für einen Tagesausflug, allerdings weniger für einen längeren Aufenthalt. Ein paar erlesene Hotels finden sich auch in Portofino selbst - allerdings müsst ihr bereit sein, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Alternativ könnt ihr euch ein passendes Hotel in den Urlaubsorten Rapallo, Sestri Levante, Genua oder Sanremo buchen und Portofino von dort besuchen. Ihr könnt euch auch nach einem passenden Ferienhaus in Ligurien umsehen.

Reisetipp von

Restplatzbörse Redaktion

Diese Reisethemen könnten Sie außerdem interessieren: